Gläserne Scheune

1980 begann der Künstler Rudolf Schmid sen. hier seinen Traum zu verwirklichen und verwandelte mit seiner Familie das Gebäude in ein Gesamtkunstwerk, das in seiner Art einmalig ist! Eine außergewöhnliche Architektur ist der besondere Rahmen für die überdimensionalen Glaswände, die in der Scheune zu sehen sind und mit verschiedenen Geschichten bemalt wurden.

  

Zu sehen sind:

  • “Mühlhiasl” Glasgemälde (Leben und Prophezeiungen) ca. 10 x 7m
  • “Mühlhiasl” Glasgemälde (Symbolische Darstellung) ca. 9 x 7m
  • “Räuber Heigl” Glasgemälde 7 x 6m
  • “Hl. Franziskus” Glasgemälde (die Legende vom Wolf von Gubbio) ca. 2,8 x 10m
  • “Austen – das Leben eines Glasveredlers aus dem Sudetenland” – sechs mit Bleistift bezeichnete Scheiben á 1,20 x 1,80m
  • “Rauhnacht” ein reich beschnitztes Scheunentor 3,80 x 3,50m
  • “Rauhnacht”, Glasgemälde 4 x 3m
  • “Der Glashüttengeist Durandl”, Wandgemälde 5 x 3m Holzschnitzerei
  • Glasstraßen-Jubiläums-Skulptur, 8m hoch
  • Skulpturen im Freigelände